2012 Mehrtagesfahrt ins Havelland

Mehrtagesfahrt vom 29.05.2012 bis 03.06.2012

Diese Fahrt führte uns in das Havelland, nach Berlin und Potsdam. Wir waren 32 Teilnehmer und fuhren über die Autobahn Richtung Alsfeld, Kassel. Nach dem Frühstück bei Göttingen ging es weiter nach Magdeburg, der Hauptstadt von Sachsen-Anhalt. Hier parkten wir in unmittelbarer Nähe vom Hundertwasserhaus und Dom. Dort hatten wir eine Stunde zur freien Verfügung. 

Hundertwasserhaus in Magdeburg Hundertwasserhaus in Magdeburg

Um 15 Uhr ging die Reise weiter zu unserem Ziel Hotel „Insel“ in Werder/Havel.

Die beiden nächsten Tage hatten wir einen örtlichen Reiseleiter, der uns in gekonnter und umfangreicher Weise die Sehenswürdigkeiten erklärte. Auch die Geschichte kam nicht zu kurz.

Am ersten Tag zeigte er uns bei einer Stadtrundfahrt in der Residenzstadt Potsdam etliche Sehenswürdigkeiten (z. B. Schloss Cecilienhof, Heiliger See, Marmorpalais und Schloss Sanssouci). Anschließend konnten wir die Stadt noch etwas zu Fuß erkunden.

Am nächsten Tag war wieder eine Stadtrundfahrt mit Reiseleiter in der Bundeshauptstadt Berlin vorgesehen. Wir hatten Gelegenheit sehr viele Sehenswürdigkeiten dieser schönen Stadt zu sehen. Nach der Verabschiedung des Reiseleiters am Bahnhof Zoo war noch Zeit einen Stadtbummel auf eigene Faust zu unternehmen.

Der nächste Tag führte uns in den Spreewald nach Lübbenau. Mit einer Bimmel-Bahn fuhren wir vom Busparkplatz zum Hafen der Spreewald-Kähne. Wir passten alle in einen Kahn, der nur mit Menschenkraft mit einer Stake (Holzstange) bewegt und gesteuert wird. Die Fahrt dauerte vier Stunden (einschließlich einer Stunde Mittagspause). Die Fahrt durch diese schöne Landschaft und bei völliger Ruhe, ohne Motorenlärm, war sehr wohltuend. Der Kahnführer unterhielt uns in gekonnter und witziger Weise über die Besonderheiten seiner Heimat. Der Himmel war an diesem Tag bedeckt und der Wind auf der Wasseroberfläche recht kühl. Wer wollte, konnte sich mit einem kleinen Schnaps wärmen.

Am Samstag fuhren wir mit dem Bus nach Potsdam und unternahmen mit einem Boot eine Havelseenrundfahrt. Am Nachmittag hatten wir die Gelegenheit noch mal die Parkanlage des Schlosses Sanssouci zu erkunden

Reisegruppe am Schloss SanssouciReisegruppe am Schloss Sanssouci

 Dann war auch schon der Tag der Heimreise gekommen. Wir steuerten auf der Autobahn die Messe- und Handelsstadt Leipzig an. Da große Fahrzeuge die Innenstadt nicht befahren können, sahen wir uns Sehenswürdigkeiten in der Randlage an und machten einen Foto-Stopp beim Völkerschlacht-Denkmal. Im Bahnhof legten wir eine Mittagspause ein, wo wir uns verköstigen und einen Geschäftebummel machen konnten. Dann ging es zügig nach Gießen wo wir gegen 18.30 Uhr alle wohlbehalten ankamen. Insgesamt war es eine schöne Reise mit vielen neuen Eindrücken, einem guten Hotel und guter Betreuung der Fa. Schwalb. Busfahrer Bernd sei ein besonderer Dank, da er so gut wie möglich auf unsere Bedürfnisse einging. Das Wetter hatte auch ein Einsehen mit uns und es hat nur geregnet, wenn wir uns im Trockenen befanden.

Text: Kurt Mittrücker

Bilder: Siegfried Rink