2017 Halbtagesfahrt nach Weimar-Kehna

Bericht über Halbtagesfahrt zu DeKene Rösterei in
Weimar – Kehna am 25.04.2017

Mit einer kleinen Gruppe von 23 Personen fuhren wir um 13.45 Uhr in Gießen, Phillip-Reis-Straße 4 ab. Das Wetter war recht freundlich, aber etwas windig und kühl. Über die Autobahn und einige km Landstraßen hatten wir Kehna recht schnell erreicht. Hier stieß auch unser Sprecher Herr Erwin Euker zu uns.

Frau Groppa empfing uns freundlich und übernahm auch die Führung durch das Anwesen. Als erstes erklärte sie die Entstehung der Einrichtung und zeigte uns das gesamte Anwesen. Dieses entstand aus mehreren Bauernhöfen. Die meisten Gebäude sind aus Fachwerk und werden liebevoll instand gehalten. Das älteste Haus stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist noch sehr gut erhalten. Es hätte sehr viel zu erzählen, wenn es das könnte.

Nach den allgemeinen Erklärungen besichtigten wir die Weberei, die Schreinerei, die Gärtnerei und die Rösterei. Hier erklärten uns die behinderten Beschäftigten stolz ihre Aufgaben. Wir konnten sie bei ihren Arbeiten beobachten und die Erzeugnisse bewundern. Diese konnten auch käuflich erworben werden. Nach Besichtigung der Kaffeerösterei waren hier auch schon die Tische gedeckt und wir konnten uns mit frischen Kuchen und selbst gebranntem Kaffee stärken und ausruhen.

Um 17 Uhr begaben wir uns auf die Heimreise und erreichten mit noch etwas Sonne kurz vor 18 Uhr wohlbehalten Gießen.